Ist es wirklich Lampenfieber?

Hilfe bei Lampenfieber und Redeangst

 

Hilfe bei Lampenfieber und Redeangst

Wenn die Tipps bei Lampenfieber nicht wirken…

 

Zu intensives Lampenfieber kann gerade im professionellen Aufgabenbereich zu einem ziemlichen Hindernis werden.

Die meisten Teilnehmer in Rhetorik- und Präsentationstrainings wie Rhetorik & Präsentations I berichten anfänglich von mehr oder weniger intensivem Lampenfieber. Normalerweise legt sich das mit entsprechender Unterstützung und etwas Übung, es tritt eine Gewöhnung ein bis es schließlich zu einer „wachmachenden“ Begleiterscheinung wird. Und doch gibt es Menschen, die selbst nach Jahren mit zahlreichen Redegelegenheiten noch unter der erdrückenden Angst vor öffentlichen Auftritten leiden. Und das hat einen Grund.

Dann kann es sein, dass es sich nicht tatsächlich um Lampenfieber sondern um Redeangst bzw. Auftrittsangst handelt. Hier sitzen die Ängste deutlich tiefer und die sonst üblichen Empfehlungen liefern keine Hilfe. Und es braucht mehr als ansonsten durchaus förderliches Coaching und Training. So hilfreich normalerweise Rhetorikseminare und Kommunikationstrainings sind; sie bringen bei tiefsitzender Redeangst kaum eine Besserung. In solchen Fällen ist es erforderlich den Ursachen auf die Spur zu kommen und dort anzusetzen, wo sie zuhause sind. Auch wenn das bedeutet an die Wurzeln zu gehen, es lohnt sich. In einem guten Zustand macht es nicht nur mehr Freude zu präsentieren; Sie sind auch überzeugender.

Wenn Sie Hilfe benötigen, dann rufen Sie mich an.